Alexander Lernet-Holenia

Menü

Artikel, Essays, Aussagen

Daniela Strigl

Daniela StriglEs gibt Taten, die so ungeheuer sind, dass keine Sühne hilftIm Österreichischen Tagebuch veröffentlicht Hugo Huppert, der kommunistische Autor und Funktioniär, im Juli 1947 einen "Offenen Brief an Alexander Lernet Holenia". Darin heißt es: weiterlesen....

Stefan Zweig über "Baron Bagge"

Stefan Zweig über "Baron Bagge"Stefan Zweig an Alexander Lernet-HoleniaLieber Lernet, inmitten der vielfachen Ärgernisse, mit denen die Zeit mich beschenkt, muss ich einer seltenen Freude besonders gedenken. Ihr "Baron Bagge" ist ein Meisterwerk! ... weiterlesen....

Rainer Maria Rilke

Rainer Maria RilkeIn einem Brief vom 1. April 1921 an Katharina KippenbergLernet, in seiner Freude, schickt mir eben den Insel- Brief vom 22. März, ganz von Ihrer eignen Hand -, und gestern, endlich, empfmg ich sein Manuskript, das endgültige ... weiterlesen....

Spiel, Hilde

Spiel, HildeNachwort ex "Der Baron Bagge"Hätte Alexander Lernet-Holenia nur Lyrik geschrieben oder seinen eigenen höchsten Ansprüchen an die Prosa genügt, ein Platz im Pantheon der großen Geister ... weiterlesen....

Spiel, Hilde

Spiel, HildeEine vielschichtige FigurWären sie nicht, die kalendarischen Einschnitte, die künstlichen Zäsuren, man gäbe sich zu selten Rechenschaft über eine schöpferische Existenz ... weiterlesen....

Carl Zuckmayer

Carl ZuckmayerDie Siegel des Dichters, 1967Wie die meisten Angehörigen dieserJahrgänge, wurde Lernet-Holenia mit dem Tode und dem Sterben in sehr früher Jugend konfrontier. Noch nicht siebzehnjährig ... weiterlesen....

Friedrich Torberg

Friedrich TorbergEin schwieriger Herr, 1967Oft genug in den Jahrzehnten unsrer persönlichen Beziehung konnte ich mich nur schwer des Eindrucks erwehren, daß er seine Tätigkeit auf dem Gebiet der Literatur ... weiterlesen....

Guttenbrunner, Michael

Guttenbrunner, MichaelALH, in Die Brücke (Klagenfurt), 1978Lernet war ein großer Virtuose; den Schein des Künstlertums hat er gescheut. Er besaß die, vergleichsweise, seltene Kunst ... weiterlesen....

Nenning, Günther

Nenning, GüntherIn "Die Presse" vom 17. 6. 1997Ich bin ein hoffnungsloser Optimist. Alle Umfragen zeigen nach unten, die Österreicher sind verunsichert und zukunftscheu wie noch nie in der Zweiten Republik ... weiterlesen....

Nenning, Günther

Nenning, GüntherIn "Die Presse" vom 7. 10. 1997Zimmer 31 im "Weißen Rössl am Wolfgangsee". 7 Uhr 30. Im Fenster gegen Süden: kein See, Nebel. Im Fenster gegen Westen: kein See, Nebel. 8 Uhr. Der Nebel hebt sich gerade genug ... weiterlesen....

Roman Rocek

Roman RocekAlexander Lernet-Holenia und der NationalsozialismusZwischen Subversion und Innerer Emigration weiterlesen....

Dassanowsky, Robert

Dassanowsky, RobertAuszug aus einer Rede: ... Andeutung einer österreichischen IdentitätswendeFür einen Autor, der bisher fast außerhalb der Richtlinien der deutschen Literatur gestanden hat, verspricht dieses 100. Geburtsjahr, von Herrn Mag. Alexander Dreihann-Holenia ... weiterlesen....

Görner, Rüdiger

Görner, RüdigerÜber die melancholisch-lyrische Formlust des Alexander Lernet-HoleniaBedeutsame Äußerungen über sich selbst pflegte Alexander Lernet-Holenia im Gespräch als scheinbar nebensächliche Bemerkung wie mit leicht wegwerflicher Geste zu... weiterlesen....

Görner, Rüdiger

Görner, RüdigerIn Kronos' austriakischem GehöftUnter Künstlern, Dichtern vor allem, galt einst die aufmunternd gemeinte Frage, die Horaz in einer seiner Epistulae gestellt hatte ... weiterlesen....

Manfred Müller

Manfred MüllerAlexander Lernet-Holenia -"Wirkliches Dichten" oder "schlicht Schreiben" in Personalbibliographie, Athena 2001 ... weiterlesen....

Pollet, Jean Jacques

Pollet, Jean JacquesJean-Jacques PolletAlexander Lernet-Holenia (1897-1976) ne saurait bien entendu être rattaché à la culture pragoise. Il n'y a pas plus viennois que cet aristocrate officier de cavalerie, ... weiterlesen....

Pollet, Jean Jacques

Pollet, Jean JacquesPostface Jean-Jacques PolletPublié en 1955 et dernier grand texte d' A. Lernet-Holenia, Le Comte Luna est une "fiction d'actualité": roman du désarroi de l'immédiat après-guerre et de la mauvaise ... weiterlesen....

Otto F. Beer

Otto F. BeerLernet im MarsHabent sua fata libelli" würde der Oberfähnrich Rosthorn sagen. Alexander Lernet-Holenias Mars im Widder konnte von Anfang an über einen Mangel an ... weiterlesen....

Franziska Mayer

Franziska MayerDer Baron BaggeAlexander Lernet-Holenias Novelle Der Baron Bagge von 1936 ist einer jener Texte über den Ersten Weltkrieg, die den Fokus weniger auf den Krieg selbst als auf das... weiterlesen....

Reney, Annie, und Maria Felsenreich

Reney, Annie, und Maria Felsenreich"Ich kann mich nie hingeben, weil ich mich nie ganz besitze", sagte Lernet-Holenia einmal. Kaum ein Satz, den Lernet-Holenias Freunde im Gedächtnis aufbewahren ... weiterlesen....

Daniela Strigl

Daniela StriglEine Tagung, die weiter ging"Schiebt nicht die Schuld auf andre, - diese Schuld/ und alles andre Schuldsein!" Diese Verse stehen in Alexander Lernet-Holenias großer Elegie "Germanien" ... weiterlesen....

A. Lernet-Holenia im Nationalsozialismus

A. Lernet-Holenia im NationalsozialismusDer Sohn des Linienschiffsoffiziers Alexander Lernet (oder möglicherweise Erzherzogs Karl Stephan) und der verwitweten Baronin Sidonie von Boyneburgk-Stettfeld, geborene Holenia, meldete sich nach... weiterlesen....

Stefan Zweig

Stefan Zweig an Richard StraussIst Ihnen von den gegenwärtigen Dichtern Alexander Lernet-Holenia vertraut? Er schiene mir eigentlich der Gegebene für eine Dichtung ... weiterlesen....